Slide background
Slide background
Slide background

Baines Baobabs in Nxai Pan National Park

Nxai Pan Nationalpark

Der Nxai Pans Nationalpark liegt nödlich des Makgadikgadi Pans Nationalpark. Der Park wird dominiert von riesigen Salzpfannen, welche besonders während und nach der Regenzeit Anziehungspunkt für große Tierherden sind.

Die faszinierende Landschaft, eine Gruppe von sieben mächtigen Baobab-Bäumen, die bekannten Baines Baobabs, sowie ein stark frequentiertes, von Löwen belagertes Wasserloch bilden die Höhepunkte des Naxi Pans Nationalparks.

Namensgeber des Nxai Pans Nationalparks ist die gebogene Stange „Nxai“, welche die San zum Ausgraben von Springhasen verwendet haben und der Form des Nationalparks ähnlich ist. Das Gebiet des Nationalparks gehörte zum Siedlungsgebiet der San (Buschleute).

Karte

Zurück zur Botswana Karte

Steckbrief

Typ
Nationalpark
Quartier
1 Camp
Camping
2 Campingplätze
Lage
Zentrales und östliches Botswana
Aktivitäten
Pirschfahrten
Proklamiert
1992
Reisezeit
Beste Reisezeit: Dezember - März
Tiere
Zebras, Elefanten, Löwe, Leopard, Gepard, Giraffem Antilopen, etc. 

 

Lage und Entstehung des Nxai Pan Nationalparks

Nördlich des Makgadikgadi Pans Nationalparks liegt der Nxai Pan Nationalpark, nur durch die Verbindungstrasse Nata-Maun getrennt. Beide Naturparks teilen sich an dieser Straße eine gemeinsame Grenze von etwa 100km.

Die geologische Entstehung des Nxai Nationalparks ist unmittelbar mit der Entstehung des Makgadikgadi Nationalparks verbunden, es handelt sich also um mehrere Pfannen, die durch Austrocknung des Makgadikgadi Ur-Sees entstanden sind. Im Nxai Nationalpark gibt es zwei große Hauptpfannen, die Nxai Pan und die Kudiakam Pan im Süden. In den Jahren 1950 bis 1963 wurden entlang einer Route (der sogenannte Old Trek) Vieherden  durch den Park getrieben. Diese Route wurde jedoch durch Errichtung von Veterinärzäunen zur Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche unterbrochen.

1970 wurde um die Nxai Pan ein Gebiet von 1676 km² als Wildreservat deklariert. Im Jahr 1992 wurde das Gebiet durch Einbeziehung der Kudiakam Pan auf 2578 km² vergrößert und als Nationalpark proklamiert. Außerdem wurde dadurch auch die Gruppe von 7 gigantischen Affenbrotbäumen, den sogenannten Baines Baobabs, in den Nationalpark mit einbezogen.

Tierleben und Attraktionen des Nxai Pan Nationalparks

Der Nxai Pans Nationalpark liegt auf der Wanderroute der Tierherden zwischen dem Okavangodelta und dem Hwange-Nationalpark in Simbabwe und den südlich gelegenen Graslandschaften in und um den Makgadikgadi Pans Nationalpark. Löwen, Giraffen, Kudus, Schabrackenschakale, Springböcke, Impalas und Löffelhunde kann man hier ständig antreffen. Während der Regenzeit Dezember – April kommen noch Oryxantilopen, Elefanten, Spießböcke und Tausende Zebras hinzu. Strauße und zahlreiche Vogelarten ergänzen die Tierbeobachtungen.

Da während der Regenzeit viele Tiere ihren Nachwuchs bekommen, Springböcke z.B. im Dezember und Zebras im März/April, sind in den Pfannen zahllose Tierkinder mit ihren Eltern zu beobachten.

Eine besondere Attraktion ist ein künstliches errichtetes und ständig wasserführendes Wasserloch 2 km nördlich des Parkeinganges. Dort finden sich besonders zur Trockenzeit sehr viele Tiere ein, im Einzugsgebiet dieser Wasserstelle findet man die größte Tierdichte im ganzen Reservat vor. Löwen belagern das Wasserloch in Erwartung fetter Beute manchmal tagelang.

Die Baines Baobabs

Eine weitere weltbekannte Attraktion sind die sogenannten Baines Baobabs. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von 7 großen Affenbrotbäumen, die sich am Rande der Kudiakam Pan befindet. Diese Bäume sind ca. 1000 Jahre alt und über 20 m hoch. Der Entdecker und Maler Thomas Baines hat diese Baumgruppe 1862 in einem Gemälde festgehalten und damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Deshalb wurde die Baumgruppe auch nach ihm benannt. Da die Baobabs sehr langsam wachsen, der Stamm nimmt im Jahr nur etwa 1mm an Umfang zu, haben die heutigen Maler, welche diese Baumgruppe ebenfalls malen oder ablichten, fast das gleiche Bild wie vor über 100 Jagen vor sich.

Im Nxai Pan Nationalpark wurde der bekannte IMAX Film "Löwen - Könige der Kalahari" gedreht.

Infrastruktur und Tourismus im Nxai Pan Nationalpark

Der Nxai Pans Nationalpark ist vom Wegenetz ein wenig besser ausgebaut als der Makgadikgadi Pans Nationalpark. Der Park ist ganzjährig geöffnet und nur für Allradfahrzeuge zugelassen, da die Wege nicht befestigt und sandig sind. Die Wege sind zwar relativ gut in der Trockenzeit zu befahren, aber nach starken Regenfällen sehr schwierig zu meistern.

Im Nxai Nationalpark gibt es keine Versorgungsmöglichkeiten, keine Restaurants oder Tankstellen. Die nächste Tankmöglichkeit ist im 65 Kilometer entfernten Gweta. Wer nicht als Selbstversorger mit Zelt oder Wohnmobil unterwegs ist, kann den Nationalpark nur mit organisierten Touren besuchen.

Mit dem Nxai Pan Camp wurde im Jahr 2009 die erste dauerhafte Lodge im Nxai Nationalpark eröffnet. Des Weiteren stehen die Campsites von South Camp (mit Wasseranschluss) und Baines Baobab an der Kudiakam Pan (ohne Wasseranschluss) zur Auswahl.

Und noch ein Hinweis: Es ist sehr empfehlenswert, beide Parks, also den Makgadikgadi und den Nxai Natur Park jeweils zu beiden Jahreszeiten zu besuchen. So kann man am besten die Veränderungen der Natur im Sommer und Winter beobachten. Ist das nicht möglich, so sollte man wenigsten beide Parks auf einer Reise aufsuchen.

Info-Botswana ist ein Botswana Urlaubsplaner, Online Reiseportal über Botswana und persönliches Buchungsbüro. Hier finden Sie viele Infos zu botswanesischen Unterkünften, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten sowie einige tolle Geheimtipps.

Erfahren Sie mehr

Unterkünfte Makgadikgadi / Nxai Pans

Buchung und Planung

Durch eine Buchung über Info-Botswana erhalten Sie eine ganze Reihe an Vorteilen. Hier die wichtigsten unserer Konditionen:

Lesen Sie mehr...

Kgalagadi Transfrontier ParkMakgadigkadi PansChobeBaines BaobabsCentral-KalahariMoremi

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.